... Faszinierende Welt des Wohnens

  • 650 Händler auf einen Blick
  • Persönliche Beratung
  • Vor-Ort-Service
  • Riesige Auswahl
  • Günstige Preise
  • Top Qualität

 

Immer gut gepflegt … Von Möbeln aus Holz bis zum Holzboden

Wie unsere Haut braucht auch Holz die richtige Pflege. Diese wiederum hängt davon ab, wie die Holzoberfläche beschaffen ist, ob sie bereits gebeizt, geölt, gewachst oder lackiert ist. Und wie für unsere Haut gilt vor allem eines: keine scharfen Scheuer- und Putzmittel verwenden! Erfahren Sie hier ein paar Tipps zur richtigen Pflege.

Wussten Sie, dass Massivholz ein äußerst gutes und gesundes Raumklima begünstigt? Weil Holz atmet, kann es die Feuchtigkeit in der Luft aufnehmen und später wieder abgeben. Auch aufgrund dieser Atmungsaktivität ist es ratsam, diesem Naturstoff die richtige Pflege zukommen zu lassen – vom Holzboden bis zum Holztisch.

Pflegetipps für Möbel aus Massivholz

Zuerst einmal: Holz mag keine Nässe. Putzen Sie Ihre Holzmöbel also niemals zu nass! Ebenso sind scharfe Putzmittel und Scheuermittel tabu. Das A und O für lange schön bleibende Tische, Stühle, Schränke und Co in Massivholz ist: erstens eine schonende Reinigung, zweitens die regelmäßige Pflege und drittens die Berücksichtigung der jeweiligen Holzoberfläche. Ist sie gebeizt, geölt, gewachst oder lackiert? Genau davon hängt die jeweilige Pflege ab.

Für alle Holzoberflächen gilt: Nehmen Sie zum Abstauben ein trockenes Tuch und nur bei Schmutz einen nebelfeuchten Lappen. Lackiertes Holz hat bereits einen guten Schutz und braucht keine aufwändige Pflege. Verwenden Sie auch keine Möbelpolituren, sonst wird der Lack stumpf. Geölte und gebeizte Möbel pflegen Sie am besten mit Möbelöl, gewachste Flächen mit Bienenwachs.

Blickfang Holzboden

Bevor Sie sich an die Pflege Ihres Bodens machen, versichern Sie sich erst einmal, ob es sich wirklich um einen echten Holzboden oder um Laminat handelt. Beide Oberflächen wollen unterschiedlich gepflegt werden.

Holz ist anspruchsvoll. Deshalb sollten Dielen und Parkettböden zuerst mit einem speziellen Parkettreiniger gewischt werden. In regelmäßigen Abständen verwenden Sie danach noch eine eigene Parkettpflege. Damit legt sich eine schützender Pflegefilm auf Ihren Holzboden. – Achtung: Holz mag keine Nässe. Reinigen Sie Ihren Holzboden also auf keinen Fall zu nass. Trocknen Sie gegebenenfalls leicht nach.

Mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Holzboden auf lange Sicht hin ein echter Blickfang. Noch ein Tipp, wie Sie Ihren Parkett- oder Dielenboden optimal schützen: Achten Sie darauf, dass alle mobilen Möbelstücke an der Unterseite mit einem Filzgleiter oder Ähnlichem versehen sind.