... Faszinierende Welt des Wohnens

  • 650 Händler auf einen Blick
  • Persönliche Beratung
  • Vor-Ort-Service
  • Riesige Auswahl
  • Günstige Preise
  • Top Qualität

Möbel Schäfer

Kontaktdaten:

Möbel Schäfer Inh. Hans Joachim Schäfer
Auf der Insel 2
58642 Iserlohn-Letmathe

Telefon
02374-2332

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 18:30 Uhr

Samstag:
10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Größere Karte anzeigen Routenplaner öffnen

Beratungstermin anfragen:

 : 
  • TOP-Angebote und Prospekte
    bei Möbel Schäfer
  • Ausstellungsstücke
  • Über uns
  • Unsere Schienen

Top-Angebote aus unserem Sortiment:

Aktuelle Prospekte zum Online-Blättern:

Firmenprofil

--------------------------------------------------------------------------------


Michael und Hans-Joachim Schäfer führen ihre Firma „Möbel Schäfer“ gemeinsam. Riesige Auswahl, intensive Beratung und beste Qualität zum besten Preis – das ist das Erfolgsrezept der beiden Möbel-Spezialisten, die selbst die Küchenmontage als Chefsache verstehen.



An der Adresse „Auf der Insel 2“ kurz hinter Letmathe in Richtung Hohenlimburg liegt versteckt eine Firma, die sich mit Fug und Recht „Traditionsunternehmen“ nennen darf. Bei Möbel Schäfer blickt man nicht nur auf 78 erfolgreiche Geschäftsjahre zurück: Hier ist mittlerweile die dritte Generation am Werk. Heute bietet Kaufmann Michael Schäfer auf über 2.500 Quadratmetern Verkaufsfläche überwiegend Küchen an. Aber auch Polstermöbel und Möbel für den Ess-, Wohn- und Schlafbereich gehören zu seinem Sortiment. Ergänzend führt er Rahmen, Matratzen und selbst Wasserbetten. Unterstützung erhält der 40-jährige Familienvater, der sich hauptsächlich der Beratung und dem Verkauf widmet, durch seinen Vater Hans-Joachim. Der gelernte Kaufmann und Polsterer wirkt immer noch gern kaufmännisch mehr im Hintergrund.



Reine Möbelsache: Vom Handwerk zum Handel

Als reine Polsterei „Pieper & Schäfer“ wurde dir Firma bereits 1934 vom Großvater Wilhelm Schäfer und seinem Partner zunächst im Zentrum Letmathes gegründet. Im Jahre 1942 zog Wilhelm Schäfer dann alleine mit seiner „Polstermöbel- und Matratzenfabrik“ raus auf die Insel an der Lenne. Sein Sohn Hans-Joachim wuchs mit dem Handwerk des Vaters auf und erwarb sich den nötigen Geschäftssinn gleich dazu. Sein Berufsweg als Kaufmann und Polsterer war im besten Sinne des Wortes naheliegend. Schon als 20-Jähriger musste der junge Mann nach dem frühen Tod beider Eltern den Betrieb selbst übernehmen. „Ab 1979 haben wir allmählich umgestellt auf einen reinen Möbelhandel“ , erzählt der heutige Senior-Chef. „Das Handwerk rund um die Polsterei verschwand allmählich. Wir haben uns spezialisiert auf den Verkauf von Polstermöbeln, Schlafzimmern, Esszimmern und vor allem Küchen.



Reine Chefsache

Sein Sohn Michael trat 1995 ins Geschäft ein. Der Wandel zeigt sich wieder in seinem Berufsweg: Anders als seine Vorväter konzentrierte er sich ganz auf die kaufmännische Ausbildung. „Was aber keineswegs bedeutet, dass ich praxisfern wäre“, lacht er. Und in der Tat: Bei Möbel Schäfer kommt der Chef höchstpersönlich mit, wenn die neue Küche ausgeliefert wird. Er selbst packt mit an, um sie aufzubauen und sie anzuschließen. „Das alleine ist für viele unserer Kunden das entscheidende Argument, ihre Küche bei uns und nicht irgendwo anders zu kaufen“, wissen die beiden Schäfers genau. Noch ein Vorteil: „Unsere Reklamationsquote liegt nahe Null!“



Qualität zum Vorzugspreis

Ihre Küchen beziehen Vater und Sohn vor allem von zwei namhaften deutschen Markenherstellern, mit denen sie schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten. „Dadurch haben wir beste Kontakte, können hervorragende Preise anbieten und schon in vier bis fünf Wochen liefern“ , freut sich Hans-Joachim Schäfer. Die meisten Kunden kommen auf Empfehlung. Sie kommen aus Letmathe, aber auch aus Iserlohn, aus Hagen, Dortmund, Hemer und Menden. Guter Service und hervorragende Qualität noch dazu in Kombination mit fast konkurrenzlos günstigen Preisen – so etwas spricht sich herum.



Von Holz bis Hochglanz

Von Landhaus bis Hightech, von Holz bis Hochglanz, die Auswahl der Traumküchen ist schier grenzenlos. Nicht alles steht als Ausstellungstück zum Anfassen bereit. Aber ausführliche Beratung, Grifftafeln und Musterwände mit Fronten aller Art und dann die individuell erstellten Computerbilder sprechen für sich. Ein genaues Ausmaß vor Ort beim Kunden ist selbstverständlich. Auch dafür kommt der Chef gern persönlich. „Zu uns kommen die meisten gezielt und wissen, was sie wollen“ , so erleben es die Schäfers oft. „bei uns wird niemand von zu viel Auswahl erschlagen, dafür aber hervorragend beraten. Und beim nächsten Besuch erkennen wir die Kunden gleich wieder und erinnern uns noch genau an ihre Wünsche. Das überzeugt die Leute.“ Trotzdem ist auch die Guckkundschaft, die nur mal unverbindlich schauen möchte, den beiden Schäfers jederzeit willkommen. „Kein Problem. Und ja, man darf auch alleine durch unsere Ausstellung schlendern“ , versichert Michael Schäfer.



Bequem – keine Frage

Beim Einkauf der Wohn-, Ess- und Schlafmöbel profitieren die Schäfers von ihrer Mitgliedschaft in einem speziellen Einkaufsverband, der günstige Preise mit den Herstellern vereinbart. Sofas, Sessel und Co. bieten die Schäfers in allen erdenklichen Ausführungen und Stilarten an. Von der trendigen tiefen Sofalandschaft mit reichlich Kissen zum „Lümmeln und Chillen“ bis zur seniorengerechten Hightech-Couch mit Federkern, fester Sitzfläche, verstellbaren Armlehnen und Aufstehhilfe ist einfach alles zu haben. Und zwar in allen erdenklichen Stoffarten, Farben und Designs.
Die dicken Musterbücher offenbaren es.
Geschäft
Geschäft
Ausstellung
Ausstellung